Kapitel 1: Motivation zur Risikobereitschaft

16/12/1990

SIND wir alle, frage ich mich, zutiefst überzeugt von der extremen Not unserer Zeit? Ich habe gerade erst zwei Stunden vor dem Schreiben dieser Seite eine Studie gelesen, die garantieren sollte, dass Kirchen gehende Eltern zu radikalem Handeln in ihren Gemeinden schockiert werden. Ganze 75% der jungen Teenager aus dem ganzen Land, die Teil der Kirchen sind, „geben zu, dass sie an solchen[sexuellen] Praktiken wie ____, ____, ____ und ____ teilhaben.“ 7 ( Ich möchte sie hier nicht einmal erwähnen.) Selbst fast jede(r) zehnte 12-Jährige in den Kirchen hat seine Jungfräulichkeit verloren. Nur Gott selbst weiß, wie viel passiert, was die Kinder in den „Teenagergruppen“ und „Junge Berufstätige Gruppen“ nicht zugeben wollen. Haben wir schon gelernt, dass die Antworten nicht in einem „besseren Jugendprogramm“ oder gar „mehr Bibelstudien zum Thema Moral“ liegen? Es ist sehr deutlich, dass, egal wie toll die „Anbetungszeit“ ist und wie klar und herausfordernd die Predigten sind, die Statistiken die gleichen sind. Furchterregend!

Es gibt Antworten - in einer wirklichen, aufrichtigen, gütigen, im Licht gehende Kirche, gegen die „die Tore der Hölle nicht bestehen können”! Das beschreibt nicht sehr viele Kirchen... noch nicht! 8

Die Hauptmotivation dieses Buches besteht darin, dass trotz allem, was viele Prediger ihren Gemeinden gesagt haben, echte Antworten auf den verheerenden geistlichen Niedergang der letzten zweitausend Jahre zur Verfügung stehen. Männer und Frauen, die sich um die systematische Zerstörung ihrer Kinder und Familien und Kirchen durch die Welt und den Prinzen des Weltsystems kümmern... brauchen die Hoffnung nicht aufzugeben. In diesem Buch geht es nicht um Innovation. Es geht um Leben und Tod.

Zugegebenermaßen sind die in diesem Text enthaltenen Gedanken aus vielen der gleichen Gründe so unterschiedlich wie die von Luther in der Welt, in der er lebte. Egal wie wahr und notwendig aus Gottes Sicht die Dinge waren, die Luther gesagt hat, es gab immer noch vierzehn Jahrhunderte Dynamik gegen ihn. Dann, wie in vielen Fällen auch heute, haben der Appetit der Kleriker auf die Kontrolle der Massen und die allgemeine Selbstzufriedenheit von zu vielen („mein Volk liebt es sehr so“) zu einem „Polizeistaat mit religiösen Gleichgesinnten“ geführt (und führen es auch derzeitig dazu). Dies hat die Lämmer Gottes auf eine unbeschreiblich tragische Weise eingeschüchtert und geraubt. Doch nicht jeder ist mit dem Status quo zufrieden. Dieses Schreiben ist für diejenigen, die verzweifelt echte Lösungen finden wollen, nicht nur eine weitere dramatische oder kritische Bewertung der Probleme, mit denen wir konfrontiert sind.

Es schien mir, während ich zum Vater um Verständnis flehte, dass unsere Fehler oft nicht notwendig sind. Gott will lokale Gemeinden bauen, in denen Er Seine Gegenwart manifestieren und Seine Kraft erteilen kann. Er wünscht sich eine gemeinsame „Wohnung“ für Seine Gegenwart. Er wünscht sich eine Säule und ein Fundament - eine Kirche, die gemeinsam im Licht geht. Er will, dass ein Körper das Leben Seines Sohnes, das auf Fleisch ausgegossen wird, trägt und austeilt. Er will immer noch eine Kirche bauen, über die die Tore der Hölle nicht nach Belieben triumphieren können. 9 Dafür brauchen wir einander! Natürlich können wir immer noch scheitern, wenn wir uns auf einen Kurs der Selbstgefälligkeit einlassen und die Wahrheit in unseren Herzen nicht agapieren. Adam scheiterte in der „perfekten“ Umgebung. Aber unsere Situation ist, dass wir so lange versucht haben, Orangenbäume in Alaska 10 anzubauen, dass wir die Idee akzeptiert haben (und eine „Theologie“ aufgebaut haben, um sie zu untermauern), dass „wir alle nur schwache Sünder sind und Jesus eines Tages zurückkommen und uns aus unserer erbärmlichen Armut retten wird“. Brüder, „So soll es nicht sein!“ Jesus kam, damit wir nicht nur Seine Barmherzigkeit und ungerechtfertigte Vergebung erfahren konnten, sondern dass wir auch die Werke des Bösen „überwinden» und Seine Göttliche Kraft, der Ihn von den Toten auferweckt hat, durch den Geist demonstrieren könnten!11

Nicht jeder ist bereit, ein fragmentiertes, machtloses Leben und Kirche zu akzeptieren, aber nur wenige wissen, dass irgendetwas anderes möglich ist. Ich habe heute einen Brief von einer jungen Frau erhalten. Sie schrieb über ihren Vater und seine Suche nach der Wahrheit durch die Straßen von Schmerz und Verwirrung. Sie fand ihn am Rande der Verzweiflung und des Zusammenbruchs, als sie mit ihm am Telefon sprach. Dies hat sie über ihr Gespräch mit ihm gesagt:

„Er sagt, er geht in die Kirche und tut so, als würde er Gott mit einem Haufen anderer Leute anbeten, die so tun, als würden sie Gott anbeten. Sie singen klischeehafte Gebete, nehmen das Abendmahl, und er geht mit den gleichen Sünden raus, die man nicht angesprochen hat, mit denen man sich nicht befasst hat und mit denen er reingegangen ist.“

Gott wollte nie, dass wir so leben. Und es gibt echte Antworten. Um sie zu finden, müssen wir gemeinsam das Wort Gottes und die Wege Gottes erforschen und uns Ihm ergeben. Und vor allem müssen wir zur Quelle des Schatzes „aller Weisheit und Offenbarung“ rufen... Gottes Sohn Jesus. Wir müssen mehr von der „Guten Nachricht von Jesus Christus“ und der „Guten Nachricht vom Königreich“ erforschen und erfahren. Zusammen.

Ich möchte noch einen weiteren Blick darauf werfen, warum wir wirklich die Gesamtheit davon überdenken müssen, wie unsere letzten Generationen (die letzten neunzehn Jahrhunderte) die Idee der „Kirche ausgelebt haben.

Jesus sagte einmal: „Wenn ein Schüler voll ausgebildet ist, wird er wie sein Lehrer.“ Er sprach vom katastrophalen Ende eines Blinden, der andere führt. Und natürlich sind die Vorteile, dem Einzigen zu folgen, der weit mehr sehen kann als „nur schwach im Spiegel“, offensichtlich. „Wenn ein Schüler voll ausgebildet ist, wird er wie sein Lehrer.“ Prediger, Pastoren... der Grund für dieses Buch ist mit dieser Frage verbunden: „Wollt ihr wirklich, dass alle, die euch zuhören und zusehen, genauso werden wie ihr?“ Ich behaupte, dass, egal wer du bist, dies ein viel zu niedriges Ziel ist.

In diesen letzten Tagen (nach Jesus, Paulus, Johannes, Petrus und dem Verfasser des Hebräerbriefes) ist der Sohn Gottes der Lehrer, der Standard, das Alpha und Omega. Der Grund dafür, dass wir lernen, den König Seine eigenen Treffen leiten zu lassen, ist, dass „wenn ein Schüler voll ausgebildet ist, er wie sein Lehrer wird“. Ich möchte meinen Brüdern und Schwestern helfen, zu lernen, mit Jesus selbst zu leben - damit Er ihre Obergrenze ist, nicht ich! Ich kämpfe mich selbst an, damit ich alles sein kann, was ich für Ihn sein kann, ohne Kompromisse... aber an meinen besten Tagen würde ich keine Minute lang die Aufmerksamkeit von dem ablenken wollen, der „alles in jeder Hinsicht ausfüllt“.

Jesus ist nicht sehr wie ich. Ich bin Ihm ergeben und möchte mich radikal mit allem in mir und um mich herum auseinandersetzen, was Ihm nicht ähnlich ist - aber ich werde mich nicht anmaßen, aufzustehen und einer Gruppe von Gläubigen vorzustehen und einen Vortrag über dieses oder jenes Thema zu halten, als ob Jesus weit, weit weg wäre, anstatt direkt mit uns dort zu stehen.12 Tust du das? Ich möchte, dass meine Familie IHN kennt, damit ich abnehmen kann. Was ist mit dir? Möchtest du Jesu Platz einnehmen (indem du die Ereignisse einer Versammlung so vorprogrammierst, dass Er das Thema ist, aber in der Praxis als Haupt der Kirche beiseite geschoben wird)? Oder könnte es sich nicht lohnen, um Seiner Lämmer und Seines Namens willen zu bedenken, dass Jesus selbst unsere Versammlungen „in Seinem Namen“ leiten kann?

Ich würde es nicht wagen, mich bewusst zum Maßstab zu machen, um „Menschen in die ganze Wahrheit“ hineinzuführen, aber wenn ich wegen meinen „Klassen“, Spielereien, Programmen und Reden der „Lehrer“ werde - werden diejenigen, die solchen Dingen ausgesetzt sind, alle „wie ihr Lehrer“ werden. Wenn ich jedoch gelernt habe, den König das Treffen leiten zu lassen, können Gefangene wieder „freigelassen“ werden. Im Ernst. Klingt das nicht gut?

Diese verrückte Idee, das Risiko einzugehen sich an Jesus zu wenden, um uns bei Versammlungen zu führen, ist von größter Bedeutung! Über Jesus zu reden und über Jesus zu singen reicht nicht aus! Er ist lebendig! Das ist Er wirklich! Er rollte den Stein zurück und galoppierte auf Seinem weißen Pferd heraus, Treu und Wahrhaftig - der Eroberer der Sünde und des Todes. Er ist gegenwärtig sehr lebendig und engagiert in der Leiterschaft eines lebenden Körpers! Wir versuchen nicht, „Seine Lehren und Methoden zu nutzen, um Seine Ergebnisse zu erzielen“. Wir bringen Männer zu IHM, damit sie zu Jüngern werden! Sei nicht schuldig daran, Menschen um dich herum dazu zu bringen, wie du zu sein, durch all die Programmierung und religiöse Choreographie (aus Unsicherheit, Ehrgeiz oder Unwissenheit). Wenn der Sohn Menschen befreit, werden sie tatsächlich frei sein! „Wenn ein Schüler voll ausgebildet ist, wird er wie sein Lehrer sein.“ Lasst uns alle um Ihn herum sammeln und nicht nur für Ihn.

Matthäus 23,8-10

„Ihr sollt nicht ‚Rabbi‘ genannt werden, denn ihr habt nur einen Meister und ihr seid alle Brüder. Und nennt niemanden auf Erden ‚Vater‘, denn ihr habt einen Vater, und Er ist im Himmel. Auch sollt ihr nicht ‚Lehrer‘ genannt werden, denn ihr habt einen ‚Lehrer‘, den Christus.“

Dieses Buch hat zum Ziel, dich zu provozieren und zu ermutigen, viel tiefer zu gehen, als du es vielleicht getan hast - in die Reise Gottes des Vaters, durch Seinen Gesegneten Sohn, durch Seinen Heiligen Geist und mit Seiner Familie, den Heiligen Gottes. Ich möchte euch auf praktische Weise auf das Abenteuer hinweisen, jetzt im Licht und in der Liebe der Ewigkeit zu wandeln, durch den Geist unseres Pioniers Jesus. In Seiner Kirche.

Fußnoten

7Shattering the Silence (Die Stille Zerschmettern): Der Kirche die Wahrheit über ihre Kinder und Sexualität sagen, Lewis, Dodd und Tippens, Christian Communications, 1990. Zurück

8Ein Mann von bedeutender Einsicht und beträchtlicher Namensbekanntheit rief kürzlich zu einer großen Versammlung des Volkes Gottes aus, dass in den letzten Tagen mindestens zwei große Veränderungen in der Kirche stattfinden würden:Erstens, dass die Welt zu einer völlig anderen Auffassung von der Kirche heranwachsen würde... eine von Respekt und Ehrfurcht, und nicht von Gleichgültigkeit oder Verspottung.

Zweitens (und meiner Einschätzung nach dem ersten sehr verwandt), dass das Christentum selbst auf eine Weise ausgedrückt werden würde, die sich völlig von dem heutigen Ausdruck unterscheidet. Amen. Dieses Buch wurde geschrieben, um dem Volk Gottes eine Beschreibung von einem “Neuen Weinschlauch” (neu, aber Uralt) anzubieten, die gebetsvoll Gott viel Ehre bringen wird. Es ist nur ein Angebot - teste und sehe, ob Gott uns zu dem aufrufen könnte, was auf diesen Seiten enthalten ist, und was dein Teil sein könnte. Zurück

9 Epheser 2:19-22; 1. Korinther 3:9-17, 12:12-31; Römer 12:1-18; 1. Timotheus 3:15; Matthäus 16:18. Zurück

10 Die Anwendung: Außer auf Befehl Gottes (das würde, wie bei Paulus, die Mittel von Epheser 4,11-16 und Hebräer 3,12-14 umgehen), können Männer und Frauen, die das Kaliber von Stephanus, Philippus, Timotheus, Silas, Lukas oder Priszilla haben, in keiner anderen Umgebung oder in keinem anderen Lebensraum kultiviert werden als “täglich in der Öffentlichkeit und von Haus zu Haus“, “die Lasten des anderen tragen“, “einander Sünden bekennen“, “einander täglich ermahnen, damit keiner durch die Täuschung der Sünde verhärtet wird“, “wenn ein Teil des Körpers leidet, leidet jedes Teil mit“, usw. Künstliche Beleuchtung und ein Buch lesen über Orangenbäume anpflanzen wird nicht ausreichen. Zurück

11 1. Johannes 2:12-14, 5:3-5; Römer 6:5-14, 8:1-39; 2. Korinther 2:14-16, 4:6-18, 6:4-11; Epheser 1:18-23; 5:25-27; 6:10-18. Zurück

12 Ich behaupte, dass Johannes 14:9-26, Matthäus 18:20 und viele andere ähnliche Abschnitte WAHR sind! Gott sei Dank, dass sie es sind! Natürlich ist es gut, mit Heiligen oder dem Nichtregenerierten über Jesus und Seine Wahrheiten zu sprechen, aber wir sind scheinbar in die Art und Weise des Weltsystems eingeschlichen, wie man mit Dingen umgeht, und nicht in die Wege Jesu, durch Seinen Vater und Seinen Heiligen Geist. Überlege es dir? Zurück

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon