Ich bin dem HERRN als Heilig abgesondert worden

18/8/2001

Melde dich freiwillig, um diese Worte in dein Herz, auf deine Zunge und in deine Augen zu gravieren - für alle zu sehen, wo immer du hingehst!!!

Dies war ein werktags angefertigtes Schreiben unter einhundert oder zwei Heiligen... Wendet Seine Anordnung und die unten zitierten Gelegenheiten an - zusammen mit Seinen Auserwählten in jedem Land und, zurück durch die Zeit, in jeder Generation? Seine Einladung ist nahezu unwiderstehlich! Aber wir müssen vielleicht ein paar Dinge ändern, in der Art, wie wir das bewerten, was NICHT für Ihn „abgesondert“ ist. Werden wir uns denen anschließen, die den Mut, die Liebe und die Einsicht hatten, die Zuneigung zu Beziehungen und Gegenständen der sichtbaren Welt abzulegen, das, was das Fleisch befriedigt, aber nicht Teil von Ihm ist?

Niemand hat Ihn jemals wirklich erprobt, ohne Bedingungen, und wurde vom Messias enttäuscht!

Denn welche Gemeinschaft hat die Gerechtigkeit mit der Gesetzlosigkeit? Und welche Gemeinschaft hat das Licht mit der Finsternis? Und welches Einverständnis hat Christus mit Belial? Oder welchen Anteil hat ein Gläubiger mit einem Ungläubigen? Und welche Übereinstimmung hat der Tempel Gottes mit den Götzen? Denn ihr seid der Tempel des lebendigen Gottes. Wie Gott gesagt hat:

„Ich will in ihnen wohnen
und unter ihnen wandeln.
Ich will ihr Gott sein,
und sie sollen mein Volk sein.“
„Darum kommt heraus aus ihrer Mitte
und seid abgesondert, spricht der Herr.
Rührt nicht an, was unrein ist,
und ich werde euch aufnehmen.“
„Ich will ein Vater für euch sein,
und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein,
spricht der HERR, der Allmächtige“ (2.Kor.6:14-18).

Aber ist das nicht alles nur bloße Poesie für die meisten? Hat Jesus nicht gesagt, dass unter den „vielen“ religiösen Menschen, die Seinen Namen benutzen, „wenige“ diese Art des Denkens, Handelns und Entscheidens in Bezug auf diejenigen wählen würden, die Ihn verworfen haben? Erlauben wir Jesus, dies alles SO ECHT und offensichtlich in unseren Herzen und Leben zu machen! „Wenige werden es sein, die es finden“ - aber warum nicht du?! Warum nicht ich?! :)

„Dann fertigten sie das heilige Medaillon aus reinem Gold an, das auf der Vorderseite des Turbans getragen werden sollte. Mit der Technik eines Graveurs beschrifteten sie es mit diesen Worten: ‚...als heilig für den Herrn abgesondert‘“ (2. Mose 39,30).

Ich weiß, dass niemand anfangen wird, ein großes goldenes Medaillon zu tragen, auf dem steht: „ALS HEILIG FÜR DEN HERRN ABGESONDERT.“ Aber WAS WÄRE, wenn Gott das in unserem Bund für dich, für jeden Tag, verlangen würde? Du würdest es beim Einkaufen tragen, bei der Arbeit, beim Basketballspielen, in deinem Haus... Wie würde sich die ständige Präsenz der Erklärung „ALS HEILIG FÜR DEN HERRN ABGESONDERT“ auf einem großen, goldenen Medaillon auf deiner Brust, für alle sichtbar, auf dein BEWUSSTSEIN auswirken, zu wem du gehörst und WIE du denken, sprechen und handeln solltest?

Nur zu! Nur zu! Melde dich freiwillig, um diese Worte in dein Herz, auf deine Zunge und in deine Augen zu gravieren - für alle zu sehen, wo immer du hingehst!!!

Lass es so offensichtlich sein, ** „ICH BIN DEM HERRN ALS HEILIG ABGESONDERT!“ **

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon