Segen In Antwort auf „Ungerechtigkeiten“

14/6/2002

Hallo. Ich saß gerade draußen beim Lesen und Denken über das wie ich wirklich sein will, um eine Weiche Person zu sein, und dann las ich diesen Vers. Ich zitiere ihn auf die Art, wie ich ihn gesehen hatte. „Schließlich, alle von euch, lebt in Harmonie miteinander, seid sympathisch, liebt als Brüder, seid barmherzig und demütig. Und wenn ihr ungerecht behandelt werdet [oder so fühlt, als ob ihr beleidigt oder schlecht behandelt werdet], seid ein Segen, denn dazu seid ihr aufgerufen, dass ihr den Segen erbt… dreht um vom Bösen und tut Gutes… sucht Frieden und jagt ihm nach“ (1 Petr. 3:8 ff). Ich dachte, dass das praktische und hilfreiche Gedanken von Peter waren, jemand, der nicht oft als die Person mit dem meist gleichbleibenden Temperament erinnert wird. :) Alles Liebe, sr 11.45

Mehr Gedanken über Hilfsmittel, um weich zu sein … Muss alles nach meiner Art und Weise gehen? Hab ich es nötig, dass jemanden mit mir einverstanden sein muss? oder mich „verstehen“ muss? Oder, in diesen schwierigen Situationen, „schaffe ich Harmonie, bin ich mitfühlend, sympathisch, bescheiden, suche ich Frieden“? Würden diejenigen, die mir nahe sind, sagen: „Wenn Dinge nicht so laufen wie sie sie sich vorgestellt hat, WIRD SIE ZU EINEM SEGEN!“? Das scheint mir eine solch praktische Art von Hilfe. Ich hoffe, euch auch. Alles Liebe, sr 13.03

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon