Ermahnung und Motivation, eure Kinder Richtig zu erziehen!

16/6/2001

EIN GEDANKE AM FRÜHEN MORGEN:

Liebe Heilige, ihr habt es wahrscheinlich noch nie aus dieser Perspektive betrachtet, aber ist euch klar, was für Herzschmerzen, Schlafmangel, Trauma und Zerstörung ihr den liebenden Brüdern und Schwestern und ihren Kindern zufügen werdet, - wenn ihr versagt, eure Kinder richtig zu erziehen? Wenn deine Kinder zu Monstern werden, weil DU dich geweigert hast, ihnen beizubringen zu respektieren, zu gehorchen, sich zu kümmern, zu lieben, zu opfern, zu lernen oder Gott zu fürchten - Ist dir dann klar, wie viel Schaden das für SO viele andere bedeutet? Stellt euch vor, was passieren wird, wenn sie Monster von egozentrischer Arroganz und Trotz gegen Gott und Menschen sind, oder sich einfach nicht um Gott kümmern. Stellt euch vor, wie sich das auf euch und eure Familie auswirken wird, und auf all ihre „Freunde“ und all die Erwachsenen, die geopfert haben, um zu versuchen, euch zu helfen, sie aufzuziehen und zu erziehen. Was für eine Tragödie! Verwirrung, Schmerz, Tränen... für immer. Ist es das nicht wert, für die Heiligen und für das Lamm, SIE RICHTIG ZU ERZIEHEN? Fleischliche Sympathie, menschliche Logik, Faulheit, Angst... KOMM DRÜBER WEG! Der Preis ist ZU HOCH! Lerne, wie man sie erzieht, und HILFT EINANDER. Sei nicht ängstlich und dann gehst du NICHT auf Dinge ein, die später eine Tragödie bedeuten. Bitte! (PS - Ich WEISS, dass einige von euch WIRKLICH harte Nüsse zu knacken haben, und die Verkabelung eurer Kinder ist eine ernsthafte Herausforderung. Fühlt euch nicht schlecht deswegen - sie können sich GROSSARTIG rausmachen, auch wenn es jetzt sehr schwierig ist. SEID NUR NICHT ZU VORSICHTIG ODER FAUL ODER WEICH, um mit Rebellion umzugehen, und um andere einzubeziehen und anderen zuzuhören. Diese SÜNDIGEN HALTUNGEN sind das, was eure(r) Kind(er) am Ende töten wird, NICHT ihre Verkabelung!)

EINE ANMERKUNG VON EINEM BRUDER

Hallo, meine Herren... Ich wollte nur einen Gedanken hinzufügen... In der heidnischen Welt werden 99% der Teenager in der Hölle enden. In der kirchlichen Welt, wo die Jugendgruppen und „Gottesdienste“ und so weiter die Mittel sind, um Gottes Volk „aufzubauen“, werden 70-80% (nach ihren EIGENEN Schätzungen!) in die Hölle kommen - denn das ist NICHT Gottes Weg! In der Umwelt einer Kirche, die ein Abbild des Sohnes Gottes in Seiner Braut ist, wo es ein organisches Zusammenleben gibt und jeder ein Priester ist und tief mit Jesus und dem Werk Jesu in den Leben um sie herum jeden Tag involviert ist, werden vielleicht 10% derer, die zu Teenagern heranwachsen, trotz allem in die Hölle kommen. Wir können das Gleichnis von den Böden nicht unwahr MACHEN... Jeder von uns und die jungen Menschen wählen Gott (oder nicht) durch die Entscheidung ihres EIGENEN Herzens. Also, wir können also andere nicht DAZU BRINGEN, Jesus zu lieben. Wir KÖNNEN „das Unkraut ziehen“ und „gießen“ und „düngen“, so dass es 7 mal so viele gibt, die sich in Jesus verlieben und Ihm gehorchen... als wenn wir falsch bauen würden.

JETZT, laßt mich dies hinzufügen. Wenn DU nicht Jesus in deinem Haus deinen Kindern gegenüber richtig repräsentierst - durch dein Leben unter den Brüdern, deiner Frau und deinen Kindern, durch dein Gebetsleben, deine Einstellung, dein Opfer und deine Liebe zu anderen, dein Bemühen um Ungläubige, als ob du das Wort Gottes GLAUBEN würdest - wenn DU nicht bereit bist, dein Leben hinzugeben, um Jesus in deinem Haus richtig zu repräsentieren, dann werden DEINE KINDER UNTER DEN 10 % SEIN, DIE IHRE SEELEN AN DEN FEIND VERLIEREN. In der Tat, die 10% sind, wenn du DEINEN TEIL für Jesus tust. Es wären eher 30-50%, wenn du NICHT deinen Teil für Jesus und die Kinder tun würdest. Die Menschen um dich herum werden etwas helfen und die Prozentzahl etwas senken. ABER, wenn du Jesus falsch repräsentierst, indem du töricht oder faul oder weltlich-sentimental (falsche Liebe) oder abgelenkt bist ... sind die Chancen sehr hoch, dass niemand um dich herum in der Lage sein wird, das zu kompensieren, wofür du Ausreden gemacht und es vernachlässigt hast. Wenn du Debatten und Verhandlungen mit Kindern hast (im Wesentlichen, ihnen Autorität über dich zugestehst und dabei Gott falsch darstellst), schlampige Maßstäbe, unklare Anweisungen, unberechenbare Verhaltensweisen der Erwachsenen und so weiter, schadest du TIEF dem Vertrauen, das Gott in deine Hände gelegt hat. UND, das gilt für die Mütter auch, natürlich.

ALSO, lasst uns unsere Herzen, Gedanken und Prioritäten wieder stärken und DIE ZEIT DAMIT VERBRINGEN, mit unseren Kindern zu beten, zu lesen und mit ihnen zu reden - beständig! Unterstützt die harte Arbeit eurer Frauen. Ehemänner, ihr steht nicht über allem, worüber wir gesprochen haben. Ihr seid nicht ach so weise, dass ihr in eine Situation hineinspazieren könnt und ein paar weise Dinge sagen könnt und euch dann wieder trennen könnt! TUT DIE ARBEIT! Und LEBT DAS LEBEN - denn das ist es, was die Kinder WIRKLICH glauben werden.

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon