Der Zehnte?

13/11/2002

AUFOPFERUNGSVOLL ZU GEBEN, BIS ES SCHMERZT UND GLAUBEN BENÖTIGT ist sehr, sehr, sehr, sehr, biblisch. „Den Zehnten abgeben“ ist jedoch nicht biblisch. Nicht mehr. Keine Möglichkeit, wenn wir glauben, dass die Bibel in dieser Angelegenheit GOTTES HERZ ist. :)

Den „Zehnten abgeben“ ist nicht in größerem Maße Teil des Neuen Abkommens, des Neuen Bundes, als Tieropfer oder ein „Heiliger-Mann“-Kleriker oder Priester, oder Tempelverehrung Teil des Bundes des Blutes Jesu sind. Sie sind es nicht, und der „Zehnte“ ist es nicht. Im neuen Vertrag gibt es KEINEN ZEHNTEN ABGEBEN. Männer, die versuchen, Geld von Gottes Lämmern für die Finanzierung von BARF-Hypotheken (Buildings Appropriated for Religious Functions – Gebäude mit einer religiösen Funktion) und Gehältern zu extrahieren, werden versuchen, Verse des Alten Bundes hervorzuholen, um Gottes Volk davon zu überzeugen, zu blechen. Dieselben Männer bestehen jedoch im Allgemeinen nicht auch auf Anbetung am Samstag („Sabbat“) in einem Tempel in Jerusalem oder auf Tieropfer, die ebenfalls Teil dieses Abkommens sind. Es ist völlig unehrlich und betrügerisch, eine Zeile aus einem Vertrag und eine andere Zeile aus einem anderen Vertrag herauszunehmen, um damit das eigene Paradigma zu errichten. Paulus lehrte deutlich, dass wir in unseren Sünden tot sind, und das Blut Jesu uns wertlos ist, wenn wir im Bund der Beschneidung und der Sabbate und Zehnten leben. Es gibt keine „10% Abgabe für den Pastor“ in der BIBEL. Das ist nicht Gottes Weg. In dieser Vereinbarung will Gott ALLES, und zwar VOM HERZEN, und Er will es DURCH DEN GEIST. In DIESEM Abkommen soll es BEZIEHUNGSMÄSSIG in einer lebendigen, aktuellen Liebesbeziehung mit dem Messias sein. Unser „Geben“ in diesem Bund soll aufopferungsvoll sein, wie es von Gott geleitet wird, und im Gehorsam gegenüber dem Geist Gottes, Tag für Tag.

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon