Verlangen pflegen

22/11/2002

Esau lebte für den Augenblick und nach den Wünschen seines Fleisches. Sein Verlangen nach größeren Dingen war zu schwach und unterentwickelt, um ihm die nötige Kraft zur VERÄNDERUNG zu geben. Er starb in seiner Sünde, weil er es versäumte, ein starkes Verlangen nach den richtigen Dingen zu kultivieren, und sich seinem Fleisch von Augenblick zu Augenblick hingab - ein Sklave törichter, verschwenderischer, erbärmlicher Selbstbezogenheit. Er war kein „Opfer“. Er tat in arroganter Weise, was ihm gefiel, ohne viel zu opfern und ohne sich zu bemühen, eine größere Vision zu kultivieren als seinen selbstbezogenen Augenblick. Kultiviere das Verlangen nach dem, was Jesus Freude macht, und lebe für dieses größere Bild! „WIR machen es zu unserer unermüdlichen Leidenschaft, IHM ZU GEFÄLLEN“ (2.Kor 5,9). „Ohne Vision geht das Volk zugrunde, wirft die Zurückhaltung und die Selbstaufopferung ab“ (Spr. 29,18). Kultiviere diese SEHNSUCHT, und du wirst LEBEN. Lebe, was du sagst. 13.39 Uhr.

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon