DU entscheidest, jeden Tag

25/6/1999

Einige Gedanken für den Tag...

1) Manche Menschen leben VORRANGIG für das, was Jesus glücklich machen wird, und ihre Entscheidungen sind DARAUF begründet. Andere sterben indem sie für das leben, was SIE glücklich macht, und schauen das ganze Leben lang und am Jüngsten Tag ins Verderben. Du entscheidest, was du sein wirst, jeden Tag.

2) Manche Menschen „lieben das Licht“ und begrüßen die Anregungen von Gottes Familie, dem „Königreich der Priester“, und wachsen dadurch geistlich. Andere lassen ihre Gefühle „verletzt“ werden und erlauben Bitterkeit oder Ärger oder Groll oder Vergleiche, um ihre Herzen zu verrotten und ihre Zukunft zu rauben. Wir alle wählen jeden Tag, welches der beiden wir sein werden.

3) Manche Menschen verfolgen die Wahrheit, wenn ihnen „Zeug“ in den Kopf kommt. Sie beten, sie fasten, sie finden heraus, was Jesus denkt... und ändern sich entsprechend. Andere denken NUR in ihrem eigenen Kopf darüber nach, allein - Tage, Wochen, Monate oder Jahre. Dadurch HABEN sie dem Satan einen übernatürlich dunklen und bösen SPIELGRUND in ihren Köpfen gegeben. Nur Verrottung, Krebs und Tod können aus dieser Art des Denkens-Grübelns-Spekulierens bei sich selbst kommen, für lange Zeiträume. GOTT sagte: „Wirf die Vorstellungen nach unten“. Zerstöre diese Gedanken. „Beichtet eure Sünden, einer dem anderen, und seid so geheilt.“ Diese Gedanken, egal wie „logisch“ oder „realistisch“ sie auch erscheinen mögen, sind in deinem Gehirn nicht erlaubt. Wir werden Fasten und Gebet und die ANWENDUNG der Wahrheit, die Gefangene FREI macht, erlauben, um Satans Spielplatz in unseren Gedanken zu zerstören. Wir werden NICHT nur für gewisse Zeitabschnitte „an uns selbst denken“ und dem Feind die Möglichkeit geben, uns einer Gehirnwäsche zu unterziehen und uns auf diese Weise zu versklaven.

Am Ende entscheidet JEDER für sich selbst: 1) Ob sie für Jesus und andere leben werden, nicht für sich selbst. 2) Ob sie das Licht LIEBEN und WÜNSCHEN, dass ihre Taten aufgedeckt werden und die Wege Jesu ihre Wege sind (Joh. 3; 1.Kor. 3, 12). 3) Ob sie ihr Gedankenleben in die Hand nehmen werden, anstatt Sklave jedes Gedankens zu sein, der ihnen in den Sinn kommt (VIELE vom Feind, wenn auch maskiert in „Realismus“ oder „Logik“ oder „offensichtlich _____“). Möge Gott selbst eine „Heilige Rasse“ aufrichten, die auf diese Weise wunderbar für Ihn leben wird, sowohl an den leichten als auch an den unvermeidlich schwierigen Tagen! Für die Heiligen Gottes, und für das Lamm!

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon