Gold, Silber und Edelsteine

Mit Gold, Silber und Edelsteinen zu bauen bedeutet, um auf kostspielige Weise ins Leben von anderen zu investieren. Das Wichtigste was man zur Baustelle bringen kann, ist ein vorbereitetes Leben, ein Herz im Einklang mit Gott. Eine allgemeine Wissensbasis, Sachen die einfach herumliegen... sind kein Ersatz dafür, sich echt um andere zu kümmern.

29/12/1990

(Auszüge)

I. Kor. 3,10-15 : „Weil Gott mich in seiner Gnade dazu befähigt hat, habe ich als ein kluger und umsichtiger Bauleiter das Fundament gelegt; andere bauen jetzt darauf weiter. Aber jeder soll sich sorgfältig überlegen, wie er die Arbeit fortführt. Das Fundament ist bereits gelegt, und niemand kann je ein anderes legen. Dieses Fundament ist Jesus Christus. Wie nun aber jemand darauf weiterbaut – ob mit Gold, Silber, Edelsteinen, Holz, Schilfrohr oder Stroh –, das wird nicht verborgen bleiben; der Tag des Gerichts wird bei jedem ans Licht bringen, welches Material er verwendet hat. Denn im Feuer des Gerichts wird das Werk jedes Einzelnen auf seine Qualität geprüft werden. Wenn das, was jemand auf dem Fundament aufgebaut hat, ´die Feuerprobe` besteht, wird ´Gott` ihn belohnen. Wenn es jedoch verbrennt, wird er seinen Lohn verlieren. Er selbst wird zwar gerettet werden, aber nur wie einer, der im letzten Augenblick aus dem Feuer gerissen wird.“

Mit Teuren Materialien Bauen

Vor kurzem, als ich mich „aus dem Lot geraten“ fühlte, dachte ich an diesen Vers; irgendwie verfehlte ich das Ziel. Es war nicht wirklich ein Fall von grober, krasser, rebellischer Sünde, aber etwas ging nicht mehr im Takt. Ich dachte und betete darüber nach, und der Vers, besonders der, der mit Gold, Silber und Edelsteinen zu tun hatte, war derjenige, der mir in den Sinn kam. Als ich anfing über ihn nachzudenken, begannen eine Menge Dinge wirklich Sinn zu machen. Ich kam zu dem Schluss, dass ich wohl baute, aber nicht mit Gold, Silber und Edelsteinen. Es ging schon ums Bauen, aber es war nicht mit den teuren Materialien. Es war mit den weniger kostbaren.

Es gab ein paar Dinge, die mich wirklich tadelten und eine Saite zum Klingen brachten. Was bedeutet es überhaupt zu bauen? Wir stehen morgens auf, gehen zur Arbeit, haben mit verschiedenen Menschen zu tun, erledigen Verschiedenenes und gehen zu Bett. Aber voraus besteht Bauen wirklich? Wie würde man wissen, ob das, was man gebaut hat wirklich mit Gold, Silber und Edelsteinen gebaut wurde? Es lohnt sich gewiss, diese Frage zu stellen.

Einige Beispiele dafür, was es bedeutet zu bauen, sind vielleicht andere Menschen zu dienen, mit anderen Menschen im Gespräch zu sein, sich in andere Leben zu investieren. Ich denke, dass diese Dinge, unter anderen, wahrscheinlich das ist, was es bedeutet, zu bauen. Wie wir Gottes Zeit benutzen, wenn wir bauen, wird wahrscheinlich diese Dinge beinhalten - sich investieren, dienen, sprechen. Aber wenn du mit Gold, Silber und Edelsteinen baust, Dinge die teuer sind, wird es dich etwas kosten. Du kannst nicht mit diesen Dingen bauen, ohne dass es dich etwas kostet. Es könnte dich Zeit, emotionale Ressourcen, Geld, Mangel an Schlaf usw. kosten. Wenn du mit billigen Materialien baust, Sachen, die man auf dem Weg aufheben kann, dann wird es dich nicht sehr viel kosten.

Mir wurde klar, dass Bauen mit billigen Materialien dem Bauen mit Gold, Silber und Edelsteinen in die Quere kommen kann. Wenn du einen langfristigen Blick auf dein Leben wirfst, willst du dass es Wert hat. Du möchtest für Gott leben. So könntest du einige Schritte mit Gott unternehmen, in einer langfristigen Art und Weise. Vielleicht verlässt du deine Karriere. Vielleicht ziehst du an einen anderen Ort um dort mit einer Gruppe von Menschen verbunden und verstrickt zu sein. Vielleicht tust du eine Menge solcher Dinge, weil du dich langfristig so positionieren willst, um auf dem Weg von Gottes Segen zu sein. Du willst da sein, wo Gott dein Leben ehren wird. Du bist bereit eine gewisse Unabhängigkeit und etwas Privatsphäre zu opfern. Aber das ist langfristig. Das ist kein von-Tag-zu-Tag-Zeug.

Langzeit- und Kurzzeitinvestition

Es ist möglich, das Langfristige richtig zu machen und sich mit dem Kurzfristigen gewaltig zu irren. Es ist möglich, sich in eine Lage zu versetzen, in der man weder Karriere, Geld, Schutz der Privatsphäre, noch eigene Interessen und Egoismus verfolgt. Es ist möglich, in der Mitte einer Gruppe von Menschen zu sein und einiges fürs Langfristige zu opfern. Es ist möglich, all das zu tun, und dennoch in den alltäglichen Dingen zu misslingen, die Dinge, auf die es wirklich ankommt – deine Herzensvorbereitung, dein Leben, die Art und Weise wie du dich in Menschen investierst, die Art der Fürbitte die in deinem Leben stattfindet. Im Bauen mit anderen Menschen und in der erforderlichen Vorbereitung ist es möglich, das Langfristige richtig zu machen und immer noch schlampig zu sein in unserem Umgang mit spezifischen Situationen.

Zum Beispiel, wenn du mit jemandem, einem Nachbarn, einem Mitarbeiter oder einem Mitbewohner sprechen musst … wenn es Zeit ist zu bauen, kommst du einfach so angetanzt? Oder findet die erforderliche Vorbereitung statt? Gibt es wirklich ein tiefes sich um andere Kümmern? Gibt es Sorge? Gab es Materialien, die ausgewählt wurden, die dir kostspielig sind? Du hast dir Gedanken gemacht, du hast dich drum gekümmert, du hast nachgedacht, und dann bringst du das mit, wenn es Zeit ist, zu bauen und ins Leben eines Menschen zu sprechen.

Denk daran, dass es möglich ist, das Langfristige in Ordnung zu haben, zumindest scheinbar in Ordnung, aber wegen Faulheit oder einer nachlässigen Haltung, nicht auf Kurs zu sein mit den kurzfristigen, von Tag-zu-Tag Dingen, den Situationen, in denen man scharfsinnig sein muss. Es wird den Unterschied machen zwischen einerseits Gott der in der Lage ist, durch dich zu arbeiten, mit dir als Leitung … und anderseits DU der redet, sich der Situation nähert, Worte spricht, aber irgendwie ist die Hand Gottes einfach nicht anwesend. Seine Hand ist anderswo. Und es ist nicht, als ob du nicht baust. Es ist auch nicht, dass du nicht bereit bist zu bauen. Du bist bereit mit Leuten zu reden. Du bist bereit, einen Schritt weiter zu gehen und das in die Tat umzusetzen, was du für richtig hältst. Aber die versteckte Vorbereitung, die Fürbitte, die tiefe Fürsorge für Menschen …wenn diese Dinge fehlen, wirst du Sein Bauwerk nicht mit Gold, Silber und kostbaren Steinen bauen. Du wirst mit etwas bauen, das schlussendlich verbrennen wird. Gott wird die Qualität unserer Arbeit testen. Das ist ein ernüchternder, aber wahrer, Gedanke.

Es wäre so tragisch, auf lange Sicht Dinge in deinem Leben aufzuopfern (es kostet dich wirklich etwas), aber du scheiterst daran, es dich jedes Mal, in jeder Situation, bei jeder Gelegenheit etwas kosten zu lassen um zu bauen. Wenn du nicht bereit bist den Preis zu zahlen, dann hast du nur auf lange Sicht geopfert, und du hast Gott nicht den kurzfristigen Vorteil gegeben, Ihm wirklich auf diese Weise zu dienen.

Es ist beängstigend, aber es ist gut von dieser Gefahr zu wissen, um sie zu vermeiden. Oh, dass es keinen Mangel an tiefer Sorge und Fürbitte gäbe, die notwendig ist um sich Situationen mit echter Fürsorge zu nähern. Es ist einfach, eine allgemeinere Haltung zu haben: „Ja, ich sollte … ja, ich müsste das eigentlich“, ohne tiefe Sorge und Wunsch für den Vorteil der anderen Person, in einer echten, göttlichen Weise.

Es geht Nicht um Beschäftigtsein

Du kannst so viel Zeit beim Bauen mit Holz, Heu und Stoppeln verbringen, wie eine andere Person es vielleicht tut mit Gold, Silber und kostbaren Steinen. Es geht nicht ums Beschäftigtsein.

Man kann sich nicht wirklich mit seinem eigenen Beschäftigtsein trösten, denn wenn es nicht mit guten Materialien geschieht, wird es nichts bringen. Vergewissert euch, dass es etwas kostet. Wenn Gott durch etwas wirkt, dann wirkt Er durch ein Kreuz. Es wird durch etwas sein, das kostspielig ist.

Wenn man die Analogie von Paulus um etwas zu bauen verwendet, dann gibt es da Hämmern, Dinge zusammen zu fügen, Einrahmung, die Außenseite des Hauses, das Dach, usw. Wenn das der eigentliche Bau ist, dann ist das was vorher passiert die Materialauswahl. Du musst etwas von Christus bringen, dass sich durch eine persönliche Beziehung mit Gott heraus entwickelt hat.

Es wäre tragisch. Du machst langfristig Opfer in deinem Leben. Dann verbringst du den ganzen Tag beim Bauen und Hämmern. Aber wenn du nicht sehr anspruchsvoll bei der Materialauswahl bist, in Bezug auf dein Leben, dein Herz, deinen Charakter und deiner Formbarkeit vor Gott – wirst du nicht in der Lage sein, etwas zu bauen das dauert. Es ist ein Wort der Warnung. Es ist ernst. Aber es kann auch eine sehr befreiende Sache sein. Vielleicht hast du das Gefühl, dass du Dinge tust, aber ein wesentliches Element fehlt. Es fehlt an wertvollen Dingen. Du bringst Brüdern und Schwestern in Christus und anderen nicht die wertvollen Dinge, indem du Zeit mit Menschen verbringst, wie du weißt, dass Gott es möchte. Es ist eine sehr befreiende Sache dies zu wissen, und zu wissen, dass es möglich ist, sich um Menschen zu kümmern. Gott wird uns in eine tiefe Besorgnis ziehen, so dass wir wirklich den Geist Christi und die Heiligkeit und Demut bringen wollen, wenn wir bauen, wenn wir mit Menschen sind.

Du Bringst das was Du Bist

Der Aufbau des Leben Christi in anderen Menschen könnte eines der Zwecke fürs Bauen sein. Du könnest es betrachten als etwas Gemeinsames – zusammen die Kirche aufbauen. Du könntest es auch individuell sehen – sich zu bemühen um jeden Menschen vollkommen in Christus zu präsentieren, zu bauen und zu stärken, um den Christus in einem Bruder oder in einer Schwester zu ermutigen, sich abzumühen um dahin zu kommen, dass jemand der noch nicht glaubt, Jesus an den ersten Platz im Herzen stellt.

„Die meisten Menschen vergeuden ihr Leben mit Detail.“ Du kannst dein Leben verplempern, dies und jenes machen, und die wichtigen Dinge im Leben vermissen. Vergeude nicht deine Zeit mit „Dingen“. Hab eine größere Vision. Bau mit Gold, Silber und kostbaren Steinen. Wenn du Zeit verschwendest, dann ist es das, was du deinen Brüdern und Schwestern bringst. Wenn du immer wieder durch Umstände angetrieben wirst und sagst: „Na gut, ich denke, dass ich dies tun werde ….“ Wenn es ein niedriges Niveau der Vision ist (wo es doch viel höher sein sollte), dann kommt das zum Vorschein, jedes Mal wenn du mit jemandem sprichst. Das ist es was du bist. Das ist es, woraus du dein Leben nimmst, wenn du nicht am Haupt verbunden bist und Flüsse fließenden Wassers spürst; wenn der Saft (der Nachweis, dass du richtig an der Rebe verbunden bist) dein Leben nicht füllt und dich nicht zum Blühen und Gedeihen bringt. Wenn du nichts hast um Menschen anzubieten (oder wenn das was du hast irgendwie befleckt ist), dann verfehlt es. Die Worte sind wahr, aber sie sind nicht von Gott selbst.

„Ich will mit Silber und Gold in meiner Generation bauen …“

Es ist eine Befreiung, mit Gold, Silber und Edelsteinen zu bauen. Kümmer dich um Menschen. Verbring Zeit im Verborgenen, verbring Zeit um sehr wählerisch in der Auswahl von Materialien zu sein. Ein Künstler, der etwas zu formen will, nimmt nicht irgendwelche Art von Material. Er ist sehr wählerisch und wird das Beste nehmen. Er ist sehr vorsichtig damit, was er als Material nimmt. Jeder von uns, wenn wir ins Leben des anderen bauen, müssen sehr wählerisch sein. Bring deinen Brüdern und Schwestern kein Leben, das irgendwie mangelnd ist, wenn du was dran tun kannst, es zu ändern. Das schulden wir einander. Wir schulden einander ein Leben, das in Verbindung mit Gott ist, ein Leben, das sich die Zeit genommen hat und den Preis bezahlt hat, um nach Gold, Silber und Edelsteinen zu graben, und um diese Dinge zu produzieren; um etwas von der Vision Gottes und dem Leben Gottes in uns zu haben, wenn wir Zeit miteinander verbringen. Vielleicht müssen wir auf Sünde hinweisen. Vielleicht müssen wir ermutigen. Ich bin mir nicht sicher, was wir zu tun haben. Aber mit Kollegen, mit Nachbarn, mit wem auch immer, verbring Zeit im geheimen Ort, um wertvolle Dinge auszuwählen - Dinge, die dauern werden; bedenke, wie man ermutigen kann, bedenke, was vielleicht als nächstes in Gottes Gedanken sein könnte in Bezug auf diese Person bei der Arbeit …

„Ich will mein Leben geben für etwas, das ewig dauert …. Ich möchte in meiner Generation mit Silber und Gold bauen …“

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon