Triviales LEBENS-Beispiel: Leben in der Mitte des Flusses

3/5/2001

Donnerstagabend, 3. Mai 2001

Hallo ... ein „triviales alltägliches“ Beispiel und Zeugnis von Leben - Leben im „Glauben des Zenturions“ des Begreifens von anderen Gaben in unserem Leben ... und der 1. Korinther 12 „Geistes-Taufe“ in Einen Körper:

Als eine mögliche zusätzliche Gelegenheit, Jesus zu teilen, schlug ein Bruder in der Gemiende vor vier Wochen vor, dass einige von uns einem Golf „Männerclub“ beitreten, der jeden Samstagmorgen um 6:30 spielt. Niemand war sich sicher, dass es eine gute Idee war, aus verschiedenen Gründen, aber wir wollten es versuchen, wenn ein Bruder dachte, dass es sich lohnen könnte. Neun Brüder, zu sechzehn Heiden hinzugefügt, bildeten nun den „Männerclub“. Ein „Vertrauen“ und die Haltung „einander aus Ehrfurcht vor CHRISTUS ergeben zu sein“ (Eph. 5,21) kennzeichneten die Entscheidung für die Jungs, wie immer. Praktisch gesehen wurden einige, die „beitreten“ könnten, nicht wirklich benötigt und entschieden sich daher leicht, nicht so früh aufzustehen. :)

Die ersten zwei Wochen, für die ich anwesend war, waren friedliche Gelegenheiten mit mindestens zwei Brüdern in jeder Gruppe von vier, und es gab nichts Verdorbenes, niemand der Ungläubigen war betrunken, außer Kontrolle geraten oder nicht beeinflussbar. Die Möglichkeiten könnten da sein, und es schien bis zu diesem Punkt nichts Starkes dagegen zu sagen. Jetzt, mit der dritten und vierten Woche die näher rücken, wird eine Reise mich davon abhalten, für die „bestimmten Runden“ anwesend zu sein.

Nun, hier ist ein Aspekt, der es wert ist, einen kleinen Einblick in das Leben und die Freiheit zu erhalten, die wir teilen. Hier ist ein kleiner „Videoclip“ des „Tanzes“, den wir im 1. Korinther 12 „Eintauchen in den Heiligen Geist“ zusammen haben. Es ist einfaches 1. Johannes 1 Licht, Gemeinschaft und Freude - ein Schwimmen im Leben des Sohnes von oben nach unten, in und durch: Wahnsinnig offensichtlich und praktisch, oder?! Wenn ich in zwei Wochen zurückkomme und die Brüder zu dem Schluss kommen, dass diese bestimmte Umgebung des „Golf-Männerclubs“ zu kostspielig, zu wenig beeinflussbar oder unangemessen als Aktivität und Lebensraum für den Empfang oder für die Übertragung von Leben ist – dann würde ich niemals davon träumen, das Urteilsvermögen des „Auges“ zu hinterfragen oder zu ignorieren. Es würde NIEMALS in meinen Verstand kommen, dass „das nur ihr Problem ist, und als *ich* da war, sah *ich* selbst keine Probleme. Also werde *ich* tun, was in *MEINEN* eigenen Augen richtig ist, bis ich es für mich SELBST ‚sehe’“.

Sicher würde ich fragen, was sie „gesehen“ haben und wie sie diese Entscheidung getroffen haben, und vielleicht ein wenig nachforschen, besonders wenn ich es nicht verstehe. Aber am Ende würden Stolz, Arroganz, Mangel an Vertrauen und Loyalität, die Bestimmung, der ‚Gott’ aller Umstände in *MEINEM* Leben zu sein, die *ich* selbst nicht „sehe“ - als ob ich das einzige „Auge“ wäre - nur meinen Mangel an Taufe und Mangel an Zenturion-Glaube beweisen. Stolze Unabhängigkeit würde mich und diejenigen, die von mir abhängig sind, nur von der Fülle des Lebens berauben, die Jesus Begehrt! Wenn es nicht praktisch und beobachtbar und Lebens- und Entscheidungsveränderd ist, IST ES ECHT?! Hmmmmm. :)

„Und wir sind viele, und sind eins.“

„Wenn du mich gesehen hast, hast du sie gesehen ...“

„Vater, mögen sie eins sein, so wie du und ich eins sind“ (Johannes 17:21).

„Wie ein Mann für den Glauben kämpfen“ (Philipper 1,27).

„Verbunden mit jedem Stützband“ (Epheser 4:16).

„Ordnet euch einander aus Ehrfurcht vor Christus unter“ (Epheser 5,21).

„Ist nun bei euch Ermahnung in Christus, ist Trost der Liebe, ist Gemeinschaft des Geistes, ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr EINES Sinnes seid, die gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid.“ (Philipper 2: 1-2).

„Bei allem, was ihr tut, hütet euch vor Nörgeleien und Rechthaberei. Denn euer Leben soll hell und makellos sein. Dann werdet ihr als Gottes vorbildliche Kinder mitten in dieser verdorbenen und dunklen Welt leuchten wie Sterne in der Nacht“ (Philipper 2: 14-15).

„DARAN wird jedermann erkennen, dass ihr MEINE Jünger seid, wenn ihr Liebe füreinander habt“ (Joh 13,35).

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon