Gottes Lösung für menschliche Manie: der Lebensbereich ist wichtig

30/8/1998

Sonntagnachmittag, am 30. August 1998

Ein Bruder schrieb kürzlich über den traurigen Zustand und die mangelnde Bereitschaft der meisten, die er in seinem Land kennt, einen Preis zu zahlen, um die Braut für die Rückkehr des Bräutigams vorzubereiten. Er fragte sich, wie er es sehen sollte und was man tun kann gegen das „faule, überzeugungslose Leben“ und „den langsam wachsenden Krebs, der das Leben aus dem Opfer aussaugt, ohne dass sie es wissen“, bis ein Notfall eintritt, wo sie wenig Glauben in ihren Herzen finden, Gott zu vertrauen.“ Hier sind einige Gedanken ...

Ich habe heute abend einen Nachrichten-Dokumentarfilm über einen College-Professor und Forscher gesehen. Er hat eine Anzeige in einer lokalen Zeitung aufgegeben und nach Studenten gefragt. Er bot an, ihnen 15 Dollar pro Tag zu zahlen, wenn sie ein kleines Spiel spielen würden. Die Hälfte würden Gefangene im Gefängnis und die andere Hälfte Gefängniswärter sein. Es würde keinen körperlichen Missbrauch geben - nur das Schauspielen. Die Ergebnisse waren unglaublich. In nur fünf Tagen waren alle „Wärter“ zu feindseligen Tyrannen geworden und erfanden endlose Gedankenspiele, um ihre „Gefangenen“ zu foltern. Und alle Gefangenen (ehemals starke, stabile, intelligente College-Studenten) hatten Depressionen, Halluzinationen und andere Manien. Sie zerbröselten buchstäblich emotional und intellektuell einer nach dem anderen. Sie hatten vergessen, dass alle (Wärter und Insassen) nur College-Studenten waren, die ein Spiel spielten. In FÜNF TAGEN! Sie waren so hypnotisiert und berauscht von ihren erwarteten Rollen, und die „Fachmann-Autoritätsperson“, die den Geschehnissen „Glaubwürdigkeit“ gab, dass sie den Kontakt mit dem, was real war, verloren und zu Menschen wurden, die sie nie werden wollten. In fünf Tagen.

Die Botschaft des Königreichs mag offensichtlich sein, aber ich werde es trotzdem sagen. Es gibt eine Menge gute Leute da draußen, die ernsthaft danach streben, Jesus ergeben zu sein und in Intimität und Reife und Selbstaufopferung mit Ihm zu wachsen - die immer wieder scheitern. Sie werden zu Menschen, die sie nie werden wollten. Sie versagen während ihres ganzen Lebens und gewöhnen sich entweder an Kompromisse, Weltlichkeit, religiöse Rituale und an ein versengtes Gewissen oder leben im Elend. Warum??!! Weil Gott einen Lebensbereich entworfen hat, das dem schwachen menschlichen Denken und dem schwachen Willen hilft, Ihn zu kennen und Sünde zu überwinden. „Ich werde meine Kirche bauen, gegen die sich die Pforten der Hölle nicht durchsetzen können!“ Jesus, der unseren schwachen Zustand kennt, hat Seiner Kirche Leben geschenkt, damit „gewöhnliche“ christliche Männer und Frauen Überwinder sein können. Und natürlich, wenn ich das Wort „Kirche“ sage, meine ich mit Sicherheit nicht etwas, was man „besuchen“ kann. Ich meine, was die Schrift meint, wenn dieses Wort gebraucht wird. Ich meine, was Jesus meinte, als Er dieses Wort gebrauchte. Ich meine tiefe Beziehungen (die NICHT „besucht“ werden können!), in denen das Wort Gottes täglich in jedem Mann, jeder Frau und jedem Kind gelebt und angewendet wird! (Hebräer 3:12-14; Apostelgeschichte 2:42-47). Ich beziehe mich auf die „Kirche“, von der Jesus sagte, dass ER sie bauen würde, wo jeder Mann, jede Frau und jedes Kind „hundert Mütter, Brüder und Schwestern, Länder, Besitztümer, Verfolgungen und danach ewiges Leben“ hat. Nichts Anderes ist wahrhaftig eine Kirche. Aber WENN es eine Kirche ist, muss sie von jedem wahren Mitglied charakterisiert werden, das Jesus liebt und Ihn kennt, während sie „einer des anderen Lasten tragen und so das Gesetz Christi erfüllen“, „Sünden bekennen“, „einander dienen“, „einander lieben“ und so viele andere kraftvolle „Lebenszeichen“ einer echten Kirche. Alles andere hat seinen „Leuchter“ verloren oder wird es verlieren und wird von Jesus, dem Christus und dem Haupt, nicht als „Kirche“ betrachtet.

WENN eine Kirche nach Gottes Definition existiert, können sich die Tore der Hölle nicht mehr durchsetzen. Wir werden unsere Teenager nicht an die Welt und den Zeitgeist verlieren. Wir werden den Verstand und die Energie unserer Männer nicht an Mammon und Prestige verlieren. Die Liste der Siege ist endlos, wenn die Kirche wirklich Kirche ist und nicht eine Wohltätigkeitsveranstaltung am Sonntag. Möchtegern-Big-Shots, die Spiele mit „Wahrnehmungs-Management“ spielen, indem sie die „perfekte“ Show am Sonntag inszenieren, um zu begeistern und zu unterhalten, und perfekte Programme, um jedermanns Ego zu streicheln, damit sie nicht weggehen - das ist keine Kirche, weißt du. Selbst wenn die Lieder großartig und die „Predigten“ hilfreich und „biblisch“ sind, kann es nicht einfach aufgrund dieser Dinge als wahre Kirche betrachtet werden. „Kirche“ MUSS definiert werden, wie GOTT sie definiert (Mat. 16:18). Jedes Mitglied mit einer wahren übernatürlichen Erfahrung, „die Fleisch und Blut nicht offenbart hat“, sondern Gott der Vater hat persönlich berührt und offenbart. Und, (1. Joh. 1:7) der Weg um „Gemeinschaft“ zu haben, hat nicht mit „teilnehmen“ oder „essen“ zu tun, sondern es geht darum „gemeinsam im Licht zu wandeln, so wie Er im Licht ist.“ Wenn wir andere nicht in uns hereinlassen und umgekehrt, werden wir niemals das Königreich und seine Vorteile kennen. Es ist schließlich „weder hier noch dort, sondern innen.“

Wenn wir wirklich in Gottes Wegen gehen und nicht in den Traditionen der Menschen, die das Wort Gottes zunichte machen - wenn wir wirklich, wirklich der Leib Christi in einer funktionalen, täglichen Weise sind, wie Er es beabsichtigt, ist das „Wächter/Gefangene“-Problem gelöst! Endlich können normale Menschen, die aufrichtig für Jesus anstatt für sich selbst leben wollen, ihre tiefsten Probleme entwurzeln und ihr größtes Potential verwirklichen. Gott weiß, wie schwach wir sind und wie leicht wir in den oben erwähnten „Wächter/Gefangene“-Wahnsinn verfallen. Die „Fachmann-Autoritätsperson“ am Arbeitsplatz und in staatlichen (oder religiösen) Schulen haben häufig die gleiche hypnotische Wirkung auf unsere Sicht zum Bösen. „Schlechte Gesellschaft verdirbt (sogar) guten Charakter!“ UNSER MILIEU IST WICHTIG!! Der durchschnittliche Mann (oder die durchschnittliche Frau) am Arbeitsplatz, das durchschnittliche Kind in einer öffentlichen oder religiösen Schule oder die durchschnittliche Frau zu Hause - alle haben viel zu wenig Beziehung, Richtung und Hilfe, um mit Jesus und anderen tief in die Realität hineinzuwachsen. Sie sind der Welt des Gruppendrucks, der Gier, der Angst, der Lust, des Ehrgeizes, der Faulheit, der Depression und der geistlichen Psychose jeder Art überlassen. Sie sind in der falschen Welt des „Wächter/Gefangenen“, die das Weltsystem aufgebaut hat, und es gibt keine Verteidigung - ohne Jesus in Seiner Kirche, der die Tore der Hölle nicht standhalten können. Ungefähr fünf Tage ist alles, wogegen die durchschnittliche Person „stark“ genug sein kann, um sich vom „Sauerteig“ und den täuschenden Problemen, die folgen, fernzuhalten. Deshalb sagte GOTT: „Ermahnt einander TÄGLICH, solange es ‚Heute’ heißt, damit KEINER verhärtet und betrogen wird.“

Es dauert nicht lange, bis irgendeiner von uns in einen verwirrten Zustand versetzt wird (wie die Studenten oben), in Bezug darauf, wo wir wirklich sind und wer wir wirklich sind. Jesus wusste, dass wir Gottes Wege in der Kirche dringend brauchen würden, in täglichem Herzzerreißen und Aufdecken und Lehren. Dieser korrumpierende Einfluss der schlechten Gesellschaft geschieht gegenwärtig einem RIESIGEN Prozentsatz des Christentums.

Sicher, es kann und wird Schwächen und Fehler geben, egal wie unsere Situation aussieht oder wie wundervoll eine echte Gemeinde sein kann. Aber es gibt nur einen Ort, der von Gott entworfen wurde, um uns die Ressourcen zu geben, damit wir zum „vollen Maß der Gestalt Christi“ wachsen können, und „nicht mehr Kleinkinder sind, die hin und her geworfen werden“. Und das ist in TÄGLICHEN, bloßlegenden Beziehungen in einer wahren Kirche – eine Kirche, die definiert ist durch eine Offenbarung Christi in jedem „Mitglied“ (Mat. 16) und einer echten Verbundenheit (1. Kor. 12) mit dem Leib Christi im täglichen Leben. Nur dort werden wir das ganze Gebiet zurückbekommen, das der Feind von uns nehmen will, wenn wir aus unserer Unwissenheit oder unserem Fleisch Fehler machen. Dort, in Seiner Kirche, werden die Tore der Hölle NICHT herrschen.

Also, „Was sollen wir tun?!“, wenn es nicht so ist, wo wir gerade sind? Woraus besteht unser Teil, wenn unsere Umwelt NICHT ein täglicher Ausdruck des Lebens Christi ist, sondern wenn sie besteht aus einigen coolen Treffen die man besucht und man dann zurückgeht und in der Welt lebt, getrennt von täglich verbindender, im Licht-Gehender, aufopfernder, des-anderen-Lasten-tragender Gemeinde? Ich kann es nicht einfacher machen als dies: 1) Bete innig und faste zum Herrn der Ernte, sowohl für die Arbeiter als auch für die Ernte. Je mehr es uns wichtig ist, desto klarer und nachhaltiger werden wir sein. Sei ein Verehrer an dem geheimen Ort und ein Arbeiter auf deinen Knien; 2) Lass nichts unversucht, um dein Leben anderen JETZT niederzulegen, täglich, allabendlich zu „dienen“, „sich gegenseitig seine Sünden einzugestehen“ und alles „Leben im Licht, wie Er im Licht ist“, das du nur irgendwie in deine Tage und Abende quetschen kannst. Überlasse Ihm den Rest.

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon