Die Konsistenz des Lebens

22/10/2001

Montagmorgen, 22. Oktober 2001

Ein Abendbrot-Gespräch mit einigen Heiligen von ein paar tausend Meilen entfernt ….. Hier ist ein Teil davon, „im Gange beigetreten“ :) ………

Für unsere Kinder, muss die „Lebensqualität“ gleich sein - vom Augenblick an dem sie aufstehen, zum Augenblick an dem sie einschlafen. Ihr Leben sollte nicht unterteilt sein, wie das üblich ist in der kulturell religiösen Welt und der Welt im Allgemeinen. Für viele scheint es trauriger Weise „normal“ zu sein, dass das Zuhause ihren Kindern einen Teil des Lebens verschafft, die „Kirche“ ein anderes Teil, und die Schulen etwas anderes.

Die Lebensqualität muss die gleiche sein für unsere Kinder, vom Augenblick an dem sie aufstehen, zum Augenblick an dem sie einschlafen. Ihre Freunde sollten nicht wechseln (mal heidnische Freunde, dann Jugendgruppe Freunde, und später Nachbarschaft Kumpels, dann Sport-Liga Freunde). Es sollte der Haltung der Kinder nicht erlaubt werden, sich zu ändern, abhängig von ihrer Umwelt und ihren Loyalitäten und Wünschen. Die Dinge, die sie tun und die Dinge, auf die sie Wert legen, sollten kein Fernseh-Kanäle Ändern sein - von einer Abteilung ihres Lebens zu einer anderen. „Jeder muss sehr vorsichtig sein, wie er baut!“ spricht der Herr. Angelegenheiten der Autorität, der Zuneigung, Gespräche (gehörte und ungehörte), Gewohnheiten, Freundschaften … all diese Dinge müssen in Konsistenz gebaut werden, wenn wir unsere Arbeit mit der uns der Vater anvertraut hat zusammen tun. „Ach, Mamma, komm schon! JEDER tut es! Warum KONTROLLIERST du mich?! Lass mich nur dieses eine Mal gehen! Vertrau mir!“ Wie einfach wirst du es erlauben, dich emotional erpressen zu lassen, von Satan getäuscht zu werden und das Leben deiner Kinder wegzuwerfen, wegen deinen dummen oder naiven oder faulen Antworten und dem Mangel an Unterscheidungsvermögen? Und die meisten Probleme entstehen nur, weil die meisten an erster Stelle so schlecht bauen. Wenn du ein Kind in ein Piranha-Becken wirfst, damit es „schwimmt oder untergeht“ - was glaubst du passiert?

Wir können nach GOTTES Weg bauen, und dadurch so viele der Fallstricke vermeiden. Aber es kostet dir dein Leben. Du wirst es verlieren müssen, um es zu finden - für dich und deine Nachkommen und Verantwortlichkeiten.

NUN! Versteh dies. Das gleiche gilt für die Männer. „Ich gehe zur Arbeit, und das ist meine erste Welt. Ich komme nach Hause und ich bin mit meiner Familie, und das ist meine zweite Welt. Und dann gehe ich zu einem „Kirchentreffen“ und das ist meine dritte Welt.“ Es sollte nicht so sein. Das ist die Zerstörung unserer erwachsenen Männern. Ihre Zerstörung besteht daraus, dass sie in drei Welten leben… oder vielleicht vier, wenn sie ein Freizeit- oder Sportleben mit Freunden haben, mit denen sie Racketball, Tennis, oder was auch immer spielen gehen. (Und so pathetisch wie es klingt, viele haben eine „Internet-Welt“ mit unsichtbaren „Freunden“ - und überhaupt keine Rechenschaftspflicht. Es ist eine Fälschung; viel zu oft eine überlaufende Kultur von Klatsch, Verleumdung, dummen Meinung, „Kanzel-Tyrannisieren“ und Verdorbenheit vieler Arten. Und das sind nur die „christlichen“ Foren, Chatrooms und Diskussionsforen. Stellt euch vor wie schlecht die anderen sind!) Aber, wenn ein Bruder homogen lebt, vom Aufstehen bis zum Schlafengehen, dann wird er nicht drei verschiedene Gruppen von Freunden und drei verschiedene Welten haben. Brüder werden Teil seiner Arbeitssituation sein. Auch wenn niemand direkt mit ihm arbeitet, werden Brüder immer noch da sein, weil irgendein Solider Bruder den Brüdern seine Mitarbeiter zum Mittag und nach der Arbeit vorstellen wird. Er wird was auch immer es benötigt tun, um seine „Welten“ zu verschmelzen. Es wird ein freies Fließen sein, nicht völlig isolierte verschiedene Welten. Nie wird ein gültiger Mann Gottes in folgende Philosophie heruntersinken: „Also, das ist meine Familienzeit, das ist mein Familienabend. Das ist mein „dieser“ und mein „jener“ Abend. Mein Arbeitstag. Mein Nicht-Arbeitstag. Mein Wochenende … na ja, ich muss mich in meine Hausarbeit werfen, weil ich die ganze Woche gearbeitet habe. Also, sobald das erledigt ist, werde ich mich mit meinen christlichen Freunden treffen, vielleicht, wenn ich nicht zu müde bin. Meine Arbeitsfreunde. Meine Kirchenfreunde. Mein Gemeindetag. Mein freier Tag. Meine freie Zeit. Mein Urlaub. Mein Eigentum. Mein biologisches Eigentum.“

All diese verschiedenen Welten! Blabla! Jesus war nicht so und IST ES IMMER NOCH NICHT! Und ER kann nie wirklich gefunden werden von denen, die auf diese Weise leben. „Wie KÖNNEN zwei miteinander gehen, wenn sie nicht in Übereinstimmung sind?!“ „JEDER, der behauptet in Ihm zu leben, muss gehen wie Jesus es tat.“

Und für unsere Kinder? Wenn sie eine „Kirchen“-Welt und ein Leben zu Hause und bei der Schule und was auch immer haben, erziehen wir sie falsch, und stellen wir ihnen Vaters Königreich falsch dar. Es ist einfach nicht Gottes Weg. Und es sollte keine Überraschung sein - wenn du sie auf diese Weise erziehst und so lebst - dass die Statistiken die von religiösen Führern zitiert werden erfolgen: Du wirst 75% deiner Kinder „die sich die Hörner abstoßen» an die Welt verlieren, zur Schande des Lammes Gottes, die Sein Blut niedertreten, und auch 50% der Ehen verlieren (die Statistik der „Kirchen“). Und das sind nur die sichtbaren Dinge, und das Produkt, auf menschliche Art und Weise unsere Familien und Leben und „Kirchenwelten“ zu bauen.

Gut Bauen ist ein großer Teil der Antwort

Es ist natürlich fürs Fleisch, alles so zu kompartimentieren. Das ist genau der Grund, aus dem seine Erbauer vergebens bauen, es sei denn der Herr baut das Haus. Die Art und Weise in der wir in unserem täglichen Leben in der Gemeinde bauen (Apostelgeschichte 2: 42-47, Hebr. 3: 12-14, Mk. 10: 29-30, usw.) entfernt etwa 80 oder 90 Prozent der Variablen vom Bild, wie schon gesagt. Unser Fleisch würde ein Versteck in unseren Gedanken und Herzen und „Andachten“ finden - es sei denn wir bauen gut. Wir werden verdreht und pervertiert werden, auch mit unseren besten Absichten (Gott HAT ES VERSPROCHEN - Hebr. 3: 12-14), es sei denn wir bauen richtig. Das Haus des Herrn wird „mit Weisheit gebaut“. Wenn wir richtig bauen (nach Seiner Art, wie es gerade in der Schrift erwähnt wurde), dann werden 80 oder 90 Prozent der Variablen gelöst, in Gottes Weisheit und Gottes Licht (1 Joh. 1,2-2,6, Joh. 3:19-21): Gottes Wohnstätte. 80 oder 90 Prozent der Versuchungen und Frustrationen und der schiefen Beziehungen, die katastrophale Folge haben könnten, lösen sich auf oder werden gelöst, zum Lob seiner Herrlichkeit. Dann, mit den letzten 10 Prozenten befassen wir uns nur noch mit den Herzen der Beteiligten, nicht mit der Verwirrung und den Widersprüchen, die das Produkt von schlechtem Bauen sind. Rätsel und unsichtbare Dinge kommen ständig vor, wenn wir nach den Traditionen der Menschen bauen. Wenn unser Leben und unsere „Beteiligung bei der Kirche“ anhand leiblichen Genüssen und einem weltlich religiösen „Teilnahme“-Systemen definiert wird – eher als tägliches LEBEN, „indem wir davon reden, wenn wir uns niederlegen und wenn wir aufstehen“ (Apostelgeschichte 2: 42-47) – dann WOLLEN wir unbedingt Ärger für unsere Kinder, und in jedem Bereich unseres eigenen Lebens. Und die Probleme, einige sind tödlich, sollten uns NICHT überraschen, wenn wir in fauler, nicht unterscheidender Kindererziehung anhalten - sowie in anderen schwachen Bauweisen mit ERWACHSENEN Männern und Frauen. Wir müssen nicht „ahnungslos von Satans Mitteln sein!» Wenn wir auf SEINE Weise bauen (bitte lest die Schrift wieder!) - können 90% der Tragödien vermieden werden, und die meisten der anderen 10% wirksam erlöst werden, zur Herrlichkeit des Sohnes.

<<<
jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon