Das Führungsmodell des Neuen Bundes, vom Hebräerbrief und von Jesus

14/7/2016

http://jesulebenzusammen.com/jesu-design-gemeinde

http://jesulebenzusammen.com/Leitung

http://jesuslifetogether.com/its-time-for-a-people

http://housechurch.com

http://jesuslifetogether.com/organic-leadership

Eine Broschüre wurde zur etwa gleichen Zeit geschrieben wie Jesus in seiner Fülle: Eine Offenbarung Christi.“

Darin sieht man das „Gegenmittel“ für die alttestamentliche Hierarchie, die häufig fälschlicherweise in einem neutestamentlichen Kontext verwendet wird (Kip, Billy Joel, TD (Vornahmen von bekannten Christlichen Leitern)- alle sind angestellt im Pyramidenmodell von „automatischen“ Leitern.). Die biblische Lösung ist NICHT „es gibt ja nichts wie Leitung“ (Röm12, Eph4, Heb13).
Heb1 und Heb13 sind beide im selben „kurzen Brief.“ In Kapitel 1 zeichnet derselbe Schriftsteller einen neutestamentlichen Modellwechsel, während er deutlich eine Stunde später in Kapitel 13 bejaht, dass Führung an sich immer noch existiert. Es ist einfach nicht die gleiche Qualifikation oder Methodik in DIESEM Jesus-Bund.

In der NEUEN Vereinbarung vom Himmel (im Neuen Bund) ist Führung flüssig, sie hat keine Position, auch kann sie nicht besessen werden, wie in vergangenen Tagen (Heb.1). Lebens-SALBUNG (geistlicher Einfluss, der die Jesus-Frucht von verÄnderten Leben trägt) hat RELATIONALLE „Autorität“ die keine Befehle gibt, eine Autorität aus Respekt, Dankbarkeit, Frucht, Liebe, Leben, Waschbecken-Dienen und dem Aroma Jesu. Führung hat seine Ursache nicht in solchen Dingen wie Position, Redekunst, Wissen, Reichtum, Abstammung, Bildung, Titel, Gründung oder Befehle. Gottes Absicht war schon immer ein „Königreich der Priester“, kein Klerus weder etwas automatisches das nicht im täglichen Leben verdient wird. Nur zur Klarstellung.

Du musst nicht zustimmen, aber es ist 100% Biblisch, und was wir seit 38 Jahren gelebt haben. Ob man Leute kennt die das neutestamentliche Priestertum von „SALBUNG nicht Position“ umarmen oder leben, ändert nicht was die Bibel sagt. Und der „Graben“ auf beiden Seiten der Straße, oder der Verlust von Eph.4, 1.Kor.12 und Röm.12 ist natürlich so tragisch und unfruchtbar wie die alttestamentliche Hierarchie-Methode die von den meisten im modernen Christentum gebraucht wird.

Im priesterlichen/Gaben Modell bekommt jeder, was er wirklich durch SALBUNG wert ist, aber nicht im alttestamentlichen „pastoralen“ Hierarchie-Modell. „Keine Salbung? Keine Autorität und kein Reaktions-Einfluss.“ Mit Salbung kommt Achtung der Gabe und des Wandels, es sei denn Salbung geht verloren. Gott erhebt und erniedrigt durch seinen Sohn, durch die Salbung.

Wie kann ein Mensch glauben, es sei denn, jemand wird gesendet? Menschen. Gaben. Biblisch. Wie lieblich sind die Füße von irdenen Gefäßen auf den Bergen, die Ihn kennen und Ihn lieben und bereit sind zu opfern, um ein Gefäß zu sein.

Es gibt doch so etwas wie die „Lebensqualität von Hiob 29.“ Das ist einfach die Frucht von jedem der „in das Haupt aufwächst“ und „nicht mehr als Kind hin und her geworfen wird“ und „das volle Maß der Statur Christi/Salbung.“ Aber, es gibt nichts „automatisches“ in diesem Bund.

Das ist eine GUTE Sache, es sei denn wir wollen eine Hierarchie schützen die auf Äußerlichkeiten oder Anwendung von Druck oder auf Worte basiert ist, anstatt auf Jesu Leben. :)

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon