DAILY BIBLE READING
Read today's >

Gottes Zorn über das Babylon der Institutionellen Kirche?

3/10/2003

Freitagnachmittag, 3. Oktober 2003

Eine Frage von jemandem, die neu in Neuen Weischläuchen ist:

Hey ... In letzter Zeit haben wir über organisierte Kirchen und ihre geistliche Natur gesprochen ... Die Hurerei der Sache usw.

Eigentlich ist mir dies wirklich herzzerreißend gewesen, den Körper in den organisierten Kirchen zu sehen. Einige hier glauben, dass jeder, der mit einer organisierten Gemeinde verbunden ist, sich dem Zorn des Herrn stellen wird, wenn er zurückkehrt .... Ich versuche herauszufinden, warum ich Gottes Gegenwart fühle, wenn ich inmitten von Menschen bin, die in organisierten Gemeinden beten. Wir diskutieren in Kreisen: „Wie kann es Gottes Gegenwart inmitten einer Gruppe von Menschen geben, die Lieder an Ihn singen, die für den Rest der Woche nicht für Ihn leben ... die einem Mann (Pastoren) statt dem Herrn folgen, die wenig oder gar keine Beziehung zueinander haben usw.“ Bin ich total verblendet? Ist es nicht die Gegenwart des Herrn? Oder ist das, was ich fühle, nur Sein Geist, der die Worte des Lobes beglaubigt, ungeachtet der Menschen, die sie singen? Ich weiß es nicht. Kannst du helfen? Deine Schwester, Holly

Holly, „Einige hier glauben, dass jeder, der mit einer organisierten Gemeinde verbunden ist, sich dem Zorn des Herrn stellen wird, wenn er zurückkehrt...“ Dies ist ein SEHR, SEHR FALSCHER Standpunkt. Jesu BLUT ist die einzig wahre Frage in Bezug auf „den Zorn des Herrn“!!! Jeder wird in der Tat „Rechenschaft ablegen über Taten, die im Körper getan werden“, und das Werk von vielen wird „verbrannt“ werden, weil es nichts anderes ist als „Holz, Heu und Stoppeln“ ist. Holz, Heu und Stoppeln sind billige und erdige Materialien. Sie können, im Gegensatz zu Gold, Silber und Edelsteinen, leicht erworben werden, indem sie einfach auf der Oberfläche liegen, ohne dass tief abgebaut werden muss. Holz, Heu, Stoppeln sind unter anderem die „Dienste“ und „Institutionen der Menschen“. Dies sind die besten Beispiele für Ismael - halb von der Verheißung und dem Erbe Gottes geboren und halb von der „ägyptischen Frau“, die weltliches Denken und Sünde ist. Von Ägyptens „Weisheit“ und „Gemeinschaft“ mit Gottes Wahrer Idee sagte der Herr: „Raus aus Meinem Haus mit der Sklavin und ihrem Kind!“ Ismael ist nicht willkommen. Und dann sorgte Gott für sie in der Wüste, sogar mit einigen Wundern - aber es war aus Mitgefühl, nicht aus Bestätigung. Das ist ein großer Unterschied. Aber Er hat Sich selbst etwas einbezogen, obwohl Er sie von dem, was Er WIRKLICH tat, verworfen hatte.

Aber, der Zorn des Herrn, weil man etwas „besucht“? NEIN! Das ist NUR eine Sache des BLUTES! Es geht sicherlich um „verbrannte Werke“ (1.Kor.3), die für jene „Erbauer“ (1. Petrus 2) sehr traurig sein sollte, die bauen aus Traditionen, Ritualen, Hierarchien und menschlichem Ungehorsam an so viel von Gottes Herz und Befehl (Hebr. 3: 12-14, 1 Kor. 12-14, Apg. 2: 42-47, Luk. 9: 57-62, 1 Kor. 5 usw.).

Der „Sauerteig im Teig“ in ALLEN Institutionen (und den meisten „Hausgemeinden“) wegen Mangel an Einsicht, Mangel an Mut, Mangel an Leidenschaft und Liebe zu Jesus, Ungehorsam gegenüber Befehlen („Wenn du Mich liebst, wirst du Mir gehorchen“), Liebe zu ihren eigenen Sünden, Mangel an apostolischer Lebensqualität ... dieser „Sauerteig“ WIRD „den ganzen Teig“ in Sauerteig verwandeln und JEDEN von Gottes Höchster Absicht für sein Leben berauben, ohne Frage.

Das ist herzzerreißend für den Vater, aber Er WIRD Sein Haus haben, das sichtbar ist („alle Menschen werden sehen, wie ihr einander Liebt“, wenn ihr „wie Sterne im Universum scheint“ und „die Braut macht sich bereit“ und wird ein „Gleiches Joch“ mit „immer größer werdender Herrlichkeit, durch den Herrn, der der Geist ist“). Es gibt große Verluste in den Institutionen und bei denen, die beanspruchen, „Hausgemeinde“ zu sein aber es nicht sind. Aber dieser Verlust ist sehr anders, als den Zorn des Herrn zu erwarten - und Schande über jeden, der das Blut Jesu nicht so sieht und schätzt, dass sie so etwas sagen könnten. Ein solcher Stolz ist genauso destruktiv wie die „Institution“. Übrigens würde ein Zusatz zu Keith Greens Zitat wie folgt lauten: „Zur Kirche gehen, sei es eine Institution ODER ein Wohnzimmer, macht aus einem Mensch kein Christ, ebenso wenig wie in der Garage Schlafen eine Person zu einem Auto macht.“

Es geht darum, Jesus Freude zu bereiten und Wachstum in Sein Ebenbild und Intimität zu maximieren - was nicht besonders gut klappt in Laodicea, ob in institutionellem Laodicea ODER im Wohnzimmer-Laodicea. Jeder kann Musik machen, die das Fleisch anrührt, sogar das religiöse Fleisch. Jeder kann mitreißende „Reden“ machen, die das Fleisch oder das religiöse Fleisch zu großen emotionalen Höhepunkten aufsteigen lässt. Die Geschichte ist gefüllt mit solchen Beispielen, sowohl fürs „gute“ als auch fürs „böse“. Dies ist NICHT, wie etwas von GOTT bewertet werden muss. Jesus sagte, dass es Frucht ist, die uns Einsicht in die Urheberschaft gibt, nicht einmal Wunder (Mat.7)!!

Musik und Reden sind eine Kleinigkeit im Vergleich zu Wundern genau vor dir, und selbst das reicht nicht aus, um etwas als „von Gott“ zu bezeichnen. Werden Männer und Frauen in das Bild und Ebenbild von Jesus von Nazareth gebracht oder bleibt Sauerteig ungeklärt, und wird das Werk Gottes deshalb in jedem zunichtegemacht? Sieht der Leib Christi, „vom Kleinsten bis zum Größten“, wie der in 1. Kor.12 aus - Gottes PLAN, oder sind die Pforten der Hölle vorherrschend durch Sünde, Teenagerrebellion, Scheidung, Unabhängigkeit, Stolz, Klatsch, Weltlichkeit und dergleichen? Wenn es Letzteres ist, ist es nicht die Kirche, die Jesus baut, nach Jesus selbst! Wird das (die Tatsache, dass Sauerteig wild wuchert und die Tore der Hölle vorherrschen) jemandes Wachstum „verkümmern lassen“, jemand der im Blut Jesu ist, aber durch „schlechte Gesellschaft“ und Ishmaels Lauheit verdorben wird (obwohl er eine „Familienähnlichkeit“ zu Abraham hat, natürlich)? Außer Frage. „Ein wenig Sauerteig säuert den ganzen Teig“, sagt der Herr.

Aber bedeutet das, dass Gott Wut und Rache über jeden bringen wird, der wirklich unter dem Blut ist, deutlich gekennzeichnet durch die Gegenwart des Geistes (siehe die „Beweise“ der Erlösung in 1.Joh.1 – 1.Joh.3)? Ohne diese „Beweise“ sind sie laut Gott nicht gerettet. Diese „Kennzeichen“ der „Kaution, die das Erbe garantiert“ sind aufgelistet, damit wir die vielen falschen Christen nicht akzeptieren („VIELE“ werden mir an diesem Tag sagen: „Herr, HERR!“, Aber ich habe sie nie gekannt). Eine Person, die sagt, dass sie ein Christ sei und eine wunderbare Geschichte erzählt, ist laut Jesus nicht unbedingt gerettet. Der „Beweis“ liegt in der nachvollziehbaren Gegenwart des Schöpfers der Galaxien, der drinnen lebt, und der sich auf übernatürliche Weise im Leben eines Menschen zeigt. Das sagt die Bibel. NICHT alle, die behaupten Christen zu sein, sind es, und nur diejenigen, die die Zeichen der „Anzahlung, die die Vererbung garantiert“ vorzeigen (1.Joh.1 – 1.Joh.3, usw.), SIND durch das Blut gerettet. Dies ist eine der großen Tragödien der Institutionen und der falschen „Hausgemeinden“ - sie vermischen das Heilige mit dem Profanen, und falsche Christen brauchen sich niemals der Realität stellen, weil es ihnen ERLAUBT wird, durch die schlechte Qualität des Lebens betrogen zu werden, denn sie werden niemals bloßgestellt und in ECHT zum Kreuz gebracht.

Doch für diejenigen, die DOCH durch den Geist gekennzeichnet sind und DESHALB in Seinem Blut gewaschen sind: „Es gibt KEINE Verdammung für diejenigen, die IN Christus Jesus sind“ und es wird keinen „ZORN“ geben, wenn man es nie aus der Institution herausschafft. Sie werden einen hohen Preis für diese Schlamperei bezahlen und vielleicht ihre Kinder oder ihren Ehepartner an die Welt verlieren. Und sie werden sicher nie NAH an das kommen, wer sie für Ihn werden sollten („ein wenig Sauerteig säuert den GANZEN Teig“). Aber obwohl sie mit ihren „verbrannten Werken“ große Verluste erleiden werden, wenn sie WIRKLICH im Blut sind, gekennzeichnet durch die Beweise des Heiligen Geistes (1.Joh.1 – 1.Joh.3), werden sie Seinen Zorn nicht erfahren. Und nicht nur wird eine Blut Gekaufte, vom Geist Bewohnte Person Seinen Zorn für solche unwissenden Entscheidungen und Schwächen nicht erleiden, sondern JEMAND, DER WIRKLICH IN SEINEM BLUT IST, VOM GEIST BEWOHNT, WIRD SOGAR NIEMALS INS GERICHT KOMMEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es ist das Wesen der Gnade, Stellvertretung und Liebe. Die Sünden derjenigen, die sich im Glauben WIRKLICH in das Sühnopfer, den Tod und das Leben Jesu hingegeben haben, sind vergeben - soweit der Osten vom Westen ist. Alle Anklagen gegen diejenigen, die Ihm doch auf ihrem ‚täglichen Kreuz’ alles gegeben haben, werden AUSSER GERICHT GEWORFEN und KOMMEN NIEMALS ZUR GERICHTSVERHANDLUNG!!!!!!!!!!!!!

Es ist schwer, „Zorn“ zu erfahren, wenn man auf den Schultern von Engeln in eine PARTY für diejenigen hineingeführt wird, die in CHRISTUS sind, indem man sich selbst stirbt und Ihn anruft und das Blut des Lammes sich waschen lässt. Es gibt für solche wie diese nicht einmal ein GERICHT!!! Halleluja!!! Hast du’s?!!

Alles Liebe, Mike

jesulebenzusammen.com
Deutsch Languages icon
 Share icon